• IMG_3209.jpg
  • IMG_4571.jpg
  • IMG_4542.jpg
  • IMG_9113.jpg
  • IMG_3217.jpg
  • IMG_7199.jpg
  • IMG_3375.jpg
  • IMG_5761.jpg
  • IMG_7175.jpg
  • IMG_8701.jpg
  • IMG_7135.jpg
  • FF_Donnerskirchen_GP_0020.jpg
  • IMG_5714.jpg
  • IMG_3176.jpg
  • IMG_6465.jpg
  • 0P5A2678.jpg
  • IMG_6128.jpg
  • IMG_2030.jpg
  • 20170628_123356.jpg
  • IMG_6552.jpg

Rüstfahrzeug mit Allradantrieb und Sonderausstattung

Die laufende und merkliche Verschiebung des Einsatzspektrums von den Brandeinsätzen hin zu teilweise sehr massiven und weitreichenden technischen Einsätzen begründete 2004 die Entscheidung, ein in dieses Spektrum fallendes Fahrzeug anzuschaffen. In weiterer Hinsicht sollte es auch das vorhandene TLF 2000 ersetzen (Baujahr 1974). Es wurde bei der Konzipierung erstmals seit 1982 ein neues und vor allem leistungsstarkes hydraulisches Rettungsgerät eingeplant.

Das Gesamtkonzept bestand darin, ein speziell für Personenrettung ausgelegtes Fahrzeug anzuschaffen. Dies spiegelt sich an den integrierten Geräten wider: umfangreicher hydraulischer Rettungssatz (leistungsstarke Schere, Spreizer, zwei Zylinder und eine Minischere), Mini- und Ballon-Hebekissensatz, Schleifkorbtrage uvm. Für Fahrzeug- und Entstehungsbrände steht eine Poly-Löschanlage zur Verfügung. Technische Einrichtungen wie ein tragbarer Stromerzeuger, der Flutlichtmast und die hydraulische Seilwinde komplettieren das Fahrzeug.

Allerdings machten wir uns schon damals punkto Flexibilität Gedanken, und so wurde im Fahrzeugheck (Geräteraum 7) ein hydraulisch absetzbares Wechselsystem verbaut, welches die Aufnahme verschiedener Absetzblöcken möglich macht. Aufgrund all dieser technischen Ausstattung ist dieses Rüstfahrzeug auch im technischen Zug der Katastrophenhilfsdienst-Bereitschaft des Bezirkes Eisenstadt integriert. Als Bestbieter in der 100 Seiten umfassenden (EU-weiten) Ausschreibung ging damals das Unternehmen Rosenbauer hervor.

Die Auslieferung erfolgte am 11. August 2016, die feierliche Segnung und offizielle Indienststellung im Zuge eines Festaktes erfolgte kurz darauf am 9. September. Die Patenschaft übernahm die RAIBA Donnerskirchen.

Fahrzeugtyp

Steyr LE 14.250 / 3650 / 4x4 BB

Motorleistung

183 kW (250 PS)

Getriebe

Schaltgetriebe, 2x9 Vorwärtsgänge, 2x1 Rückwärtsgänge

Feuerwehrtechn. Ausbau

Rosenbauer Österreich, Leonding

Fahrzeugabmessungen

7,8 m x 2,55 m x 3,2 m (LBH)

Höchstzul. Gesamtmasse

14 250 kg

Löscheinrichtung

Poly-Löschanlage Rosenbauer SL200  CAFS-LT

Löschmitteltanks

Poly-Anlage: 200 Liter Wasser-classA-Premix

Baujahr

2006

Sitzplätze

1:8

Kennzeichen

EU-379 AV

Seilwinde

Rotzler HZ051 Trommelseilwinde mit 50 kN Zugkraft

Lichtmast

Pneumatischer Flutlichmast mit 4 Halogen-Scheinwerfer zu je 1 000 Watt

ISSI-Funkrufnummer

2111216

 

Spenden

~Zur Sicherheit der Bevölkerung ~

~Zur Fortbildung der Feuerwehr~

Einfach Scannen und Spende senden

Jeder noch so kleine Betrag wird äußerst geschätzt!

Unwetterwarnungen