Exkursion Hofburg/Rathaus

Am Samstag, den 18.11.2017, machte die Feuerwehrjugend Donnerskirchen eine Exkursion zur Feuerwache Rathaus Wien und zur Betriebsfeuerwehr Hofburg. Treffpunkt war 08:30 Uhr am Bahnhof in Donnerskirchen.

Mit dem Zug und der U-Bahn fuhren wir zum Rathaus, wo wir schon erwartet wurden. Nach der Begrüßung durch BR Ing. Habelka führte uns dieser gleich zum ersten Highlight, dem Paternoster im Rathaus. Zur Freude aller, durften wir eine „Runde“ damit fahren. Der Weg führte uns im Anschluss daran ins Dachgeschoß und uns wurde erklärt, wie sie das Regenwasser ableiten, wie die Be- und Entlüftung des Gebäudekomplexes funktioniert und wie der Brandschutz gewährleistet wird. Auf der Balustrade konnten wir den Christkindlmarkt, das Burgtheater und die Hofburg von oben gut sehen. Weiter ging es über eine schmale, steile Stiege auf den Turm unterhalb des Rathausmannes.

Auf dem Balkon über der Rathausuhr hatten wir einen wunderbaren Ausblick über ganz Wien. Im Anschluss daran konnten wir das Rathaus beginnend von oben bis unten erkunden. Wir wurden durch die prunkhaften Säle geführt, duften im Sitzungssaal Platz nehmen, wurden auf unsere Kenntnisse in Wappenkunde geprüft, und vieles mehr. Im Erdgeschoss angelangt, kamen wir zum eigentlichen Ziel unserer Exkursion – der Kommandozentrale und Garage der Feuerwehr. Hier wurden uns alle Aufgaben der Feuerwache erklärt, der neben dem Brandschutz auch noch die Gewährleistung der Sicherheit des Rathauses und der Personen, sowie vieler weiterer Objekte in Wien umfasst.

Aufgrund der baulichen Gegebenheiten wie enge und niedrige Zufahrten, ist die Feuerwehr sehr beschränkt wegen der Größe, aber sehr gut und funktionell ausgestattet. Zum Abschluss wurden wir von den Kameraden in die Kantine geleitet, wo Bratwürstel und Pommes für uns als Mittagessen vorbereitet waren. Gestärkt und voller Eindrücke spazierten wir zur Hofburg. Hier wurden wir von HBI Jürgen Bierbaum und dem Kdt-Stv. OBI Herbert Fleischmann in Empfang genommen. Zuerst wurden wir im Schulungsraum über die Aufgaben der Betriebsfeuerwehr umfassend informiert, inklusive Vorlage und Erkärung von Brandschutzplänen sowie Aufklärung über die Vorsichtsmaßnahmen bei den historisch wertvollen Einrichtungen.

Wir begannen mit einem Rundgang durch die Räumlichkeiten der BF zu den Autos, die vor dem Eingang im Freien stehen. Dann wurden wir in ein hohes Stiegenhaus des Gebäudekomplexes geleitet, wo Höhenretter eine Übung abhielten, die uns sehr beeindruckte. Die Höhenretter kommen zum Einsatz, wenn Gebäudeteile (nach Unwetter) abzustürzen drohen oder bei dringenden Reparaturarbeiten am riesigen Dachbereich oder den Gebäuden. Im Anschluss durften wir auch hier über viele Stufen das Dach von innen besichtigen.

Am Weg zurück zur Feuerwache konnten wir auch einen Blick auf die Lippizaner, leider nur aus der Entfernung, werfen. Da der Christkindlmarkt am Rathausplatz bereits geöffnet hatte, mussten wir auch diesem einen Kurzbesuch abstatten. Eine Stunde später, gestärkt mit Kinderpunsch machten wir uns mit der U-Bahn auf dem Weg zum Hauptbahnhof, wo wir bei McDonalds eine Rast einlegten und unserer Füße entlasteten.

Eine Stunde später als geplant, aber mit vielen neuen Eindrücken und Müde vom vielen Gehen und Stiegen steigen, kamen wir wieder am Bahnhof in Donnerskirchen an.